Skip to content

Teneriffa 2016 – Tag 2

Tag 2 – Samstag, 10.12.2016

Am Samstag wurden wir um 8:45 Uhr in der Nähe des Hotels abgeholt und zur Masca-Schlucht gebracht. Wir sammelten unterwegs noch drei weitere Personen auf und waren gegen 10:30 Uhr in Masca, am Anfang der Schlucht. Der Weg nach Masca führt über einige schöne Passstraßen und am Fuße des Teide vorbei. Von Masca hat man einen sehr schönen Blick auf die Nachbarinsel La Gomera.

Blick auf La Gomera.
Blick auf La Gomera.
Roque Tarucho bei Masca.
Roque Tarucho bei Masca.
Der Eingang der Schlucht.
Der Eingang der Schlucht.
Ein kleiner Bach fließt durch die Schlucht.
Ein kleiner Bach fließt durch die Schlucht.

Der Weg durch die Schlucht ist sehr schön. Anfangs mit viel Vegetation, wird es auf dem Weg hinab immer steiniger. Dabei ist der Weg nicht überanstrengend, aber teilweise schon fordernd, da man sich mitunter mit Händen abstützen muss. Daneben geht ein kleiner Bach/Fluss durch die Schlucht, der die Steine mitunter etwas rutschig macht. Sehr schön fand ich die sichtbaren Lava-Ströme, die sich vor Jahrtausenden den Weg durch den Felsen gebahnt haben und heute immer noch sichtbar sind. Unterwegs auf der Reise „stolpert“ man über verschiedene Tiere, wie Bergziegen, wilde Katzen und Vögel. Insgesamt war für mich die Masca-Schlucht am beeindruckendsten von allen Touren, die wir auf Teneriffa gemacht haben.

Ein Vogel beim Fressen.
Ein Vogel beim Fressen.
Masca-Schlucht.
Masca-Schlucht.
Der bekannte Elefantenrüssel.
Der bekannte Elefantenrüssel.

Unser Guide führte uns am Ende nicht auf den direkten Weg Richtung Strand, sondern machte einen kleinen Abstecher auf eine kleine Anhöhe, von der man einen wunderschönen Blick auf das Meer hatten.

Blick aufs Meer, am Ende der Schlucht.
Blick aufs Meer, am Ende der Schlucht.
In einer Höhle versteckten sich die Ortsansässigen bei Angriffen.
In einer Höhle versteckten sich die Ortsansässigen bei Angriffen.

Danach ging es zum Steinstrand, an dem wir ab 14 Uhr gemütlich in der Sonne sitzen, Krabben beobachten und entspannen konnten, bis uns das Boot abholte. Das ist im Übrigen auch der normale Weg, wie man die Schlucht wieder verlässt, wobei es auch möglich ist, mit dem Boot am Strand zu landen und die Schlucht umgekehrt zu durchqueren. Sollte man den Besuch der Masca-Schlucht mit dem eigenen Auto planen, muss man sich nur überlegen, wie man am Ende der Reise wieder zurück zu seinem Auto kommt, da die Fähre nur von Los Gigantes startet bzw. dort endet.

Blick vom Strand auf die Schlucht.
Blick vom Strand auf die Schlucht.
Der schöne Steinstrand von Masca.
Der schöne Steinstrand von Masca.
Eine große Krabbe.
Eine große Krabbe.
Zahlreiche Krabben genießen das Meerwasser.
Zahlreiche Krabben genießen das Meerwasser.
Steinstrand – im Hintergrund La Gomera.
Steinstrand – im Hintergrund La Gomera.
Abfahrt mit dem Boot.
Abfahrt mit dem Boot.

Obwohl es sich bei der Fähre um eine Delfin-Beobachtungsboot handelte, waren leider keine Tiere im Wasser zu sehen. Angelegt haben wir wie gesagt in Los Gigantes gegen 16:30 Uhr. Auf dem Weg kommt man an den gleichnamigen Felsen vorbei, hinter denen man den Gipfel des Teide sehen konnte. Los Gigantes selbst haben wir nicht besucht, da der Bus direkt wieder zurückfuhr. Von der Fähre aus sah der Ort auch eher wie eine Aneinanderreihung von Hotels und somit nicht sonderlich einladend aus.

Die Felsen von Los Gigantes.
Die Felsen von Los Gigantes.
Los Gigantes.
Los Gigantes.

Unsere Reiseleitung verpassten wir leider um eine Stunde. Telefonisch konnten wir sie aber am Vormittag erreichen und die Tage abfragen, an denen wir verplant waren. Somit wussten wir auch, wann wir auf den Teide gehen konnten.

zurück zu Tag 1vor zu Tag 3

Trackbacks

deesaster.org am : Teneriffa 2016 – Tag 3

Vorschau anzeigen
Tag 3 – Sonntag, 11.12.2016 Am Sonntag war Ausschlafen angesagt. Danach machten wir uns langsam zu Fuß in die Stadt auf und beobachteten die Wellen am Strand. Hohe Wellen am Strand. Danach nahmen den kleinen Zug zum Loro Parque. Dabei handelt es sich um e

deesaster.org am : Teneriffa 2016 – Tag 8 und Fazit

Vorschau anzeigen
Tag 8 – Freitag, 16.12.2016 Unser Flug startete um 11:45 Uhr, entsprechend früh ging es dann um 7:25 Uhr im Hotel los. Grund dafür war – wie wir dann feststellten – eine Fahrtzeit von über zwei Stunden, weil noch zahlreiche andere Urlauber eingesammelt wu

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen