Skip to content

Buch: Sister Light, Sister Dark

Titel Sister Light, Sister Dark
Autor Jane Yolen
Sprache Englisch
Genre Fantasy
Verlag Open Road, 2016
Seitenanzahl 210 Seiten, E-Book

Jenna (eigentlich Jo-ann-enna) wächst als Waisenkind bei Selna und ihre dunklen Schwester Marjo auf. Beide sind Teil eines rein weiblichen Stammes, der abgeschieden in den Wälder lebt und die ungewollten Kinder der umliegenden Dörfer aufnimmt und aufzieht. Alle huldigen der Göttin „Great Alta“, die durch eine Hohepriesterin vertreten wird. Als diese zuerst von Jennas Ankunft erfährt, erkennt sie, dass es sich vielleicht um das Kind aus der Prophezeiung handelt, welches Königin über alles und nichts sein wird. Die Hohepriesterin verschweigt ihrem Stamm dies aber und plant, wie sie mit Jenna umgeht, da sie das Mädchen als Gefahr für ihre eigene Stellung sieht. Jenna wächst derweil mit ihrer besten Freundin Pynt auf und wird zu einer Kriegerin ausgebildet. Mit 14 Jahren muss sie das sichere Lager verlassen und sich alleine zu einem Nachbarstamm durchschlagen, um ihre Würdigkeit zu erweisen. Doch der Weg ist voller Gefahren …

Das Buch ist interessant geschrieben, weil jedes Kapitel eine kurze Beschreibung aus der Prophezeiung und Mythos der Göttin „Great Alta“, aus der Legende des jeweiligen Ortes und eine rückblickenden Geschichtsstunde aufweist, bevor die wahre Geschichte von Jenna erzählt wird. So wird man als Leser sehr schnell in das Abenteuer und die Hintergründe geworfen, die sich dann erst langsam im Buch zusammenfügen. Auf die Art entsteht sehr schnell eine sehr leb- und bildhafte Welt in den Köpfen der Leser. Zusätzlich ist es auch interessant zu lesen, wie sich Jennas Schicksal immer mehr der Prophezeiung annähert bzw. sich die (fiktiven) Geschichtsgelehrten immer wieder irren, was Begebenheiten angeht.

Insgesamt liest sich das Buch sehr gut, auch als Nicht-Englisch-Muttersprachler. Jennas Vorgeschichte mit ihrer Ankunft im Stamm ist zwar detailliert, aber nicht langweilig geschrieben. Ebenso bildet sich ihr Charakter sehr gut in den folgenden Seiten, die im Alter von 7 bzw. 14 Jahren kurz innehalten sehr gut heraus. So versteht man als Leser sehr gut Jennas widerstrebendes Handeln und Leugnen, als sie das erste Mal von der Prophezeiung erfährt und dem Druck, der auf ihr liegt. Auch alle anderen Charaktere, von Selnas Ziehmutter, über die Priesterin bis hin zu Jennas Freundinnen sind alle sehr gut beschrieben und haben ein eigenes Leben, welches deren jeweilige Motivation erklärt.

Mir hat „Sister Light, Sister Dark“ sehr gut gefallen und wenn ich an die Folgeteile komme, werde ich mir diese besorgen. Das Buch wurde 1988 von Jane Yolen geschrieben und ist Teil einer Trilogie. Die Folgeteile heißen „White Jenna“ (1990) und „The One-Armed Queen“ (1998). Auf Deutsch ist das Buch, soweit ich das sehe, nicht erschienen, was schade ist.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen