Skip to content

Änderungen im Bewerbungsschreiben mit LaTeX

Vor zwei Jahren habe ich für Dirk ein Bewerbungsschreiben in LaTeX erstellt bzw. mein eigenes Schreiben etwas angepasst und hochgeladen. In den letzten zwei Jahren gab es immer mal wieder kleinere Featurewünsche und Verbesserungen, sodass ich eben eine neue Version hochgeladen habe.

Folgendes hat sich geändert:

  • Längen sind nun echte Längen, keine Befehle mehr
  • zwischen den Adressen im Anschreiben kann man nun variabel Platz lassen
  • im Lebenslauf kann man Unterabschnitte einfügen mit weiteren Daten zu einem Punkt (Beispiele in der tex-Datei vorhanden)
  • durch das Paket lmodern mal die neuen Schriften benutzt, die besser aussehen

Download des Archivs wie zuvor: bewerbung.tar.gz (58 KB)

Nach wie vor freue ich mich über Anregungen und Verbesserungsvorschläge.

PS. Und bei Christian gibt es auch eine Vorlage, wie ich gerade per Zufall sehe.

Trackbacks

deesaster.org am : Rückblick: DANTE-Tagung 2013 in Gießen

Vorschau anzeigen
Auch dieses Jahr fand eine Frühjahrstagung des DANTE e.V. statt, bei der sich zahlreiche TeX-Anwender trafen, um sich über das Textsatzsystem und dessen Unterarten auszutauschen. Ich war sowohl als Zuhörer als auch als Teilnehmer dabei und auch wenn der V

deesaster.org am : Rückblick: DANTE-Frühjahrstagung 2015 in Stralsund – Teil 1

Vorschau anzeigen
Die DANTE-Tagungen sind immer ein schöner Ort, um neue Bekannt- und Freundschaften zu schließen oder alte zu vertiefen. Als „Nebeneffekt“ kann man viele interessante Vorträge anhören, die sogar manchmal etwas mit TeX zu tun haben. Dieses Jahr fand die Frü

deesaster.org am : Neues Update zum Bewerbungsschreiben mit LaTeX

Vorschau anzeigen
Auf der DANTE-Tagung in Stralsund habe ich eine kurze Vorstellung meiner Bewerbungsvorlage gezeigt, die dato auch schon wieder 3 1/2 Jahre auf dem Buckel hatte. Bei dem Vortrag gab es ein paar Anmerkungen, die ich in eine neue Vorlage ergänzt haben. Geänd

www.deesaster.org am : PingBack

Die Anzeige des Inhaltes dieses Trackbacks ist leider nicht möglich.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Andre am :

Danke Dominik,

hat mir bei der letzten Bewerbung sehr geholfen und ha direkt mit dem Job geklappt. ;)

Aber macht auf jeden Fall wirklich was her!

Alex am :

Bin hier über eine Ecke mit Google drauf gestoßen. Vielen, vielen, vielen Dank!!! Hab leider nicht die Zeit, mich ausführlich mit LaTeX zu beschäftigen. Das ist eine super Hilfe.

Danke und besten Gruß

Alex

Max am :

Hi,

erst einmal möchte ich dir meine respekt zollen. Echt ne super vorlage! Ich habe jetzt mir nur gedacht wenn du so coole befehle schon eingebaut hast wie den \Unterabschnitt wollte ich diesen auch mehrfach verwenden allerdings wird dann das erste \Unterabschnitt stark verschoben. vielleicht kannst du dich ja bei mir mal melden. Dann würde ich dir gerne eine PDF schicken bezüglich des Problems.

Danke und nochmal sau coole Vorlage!!!

Dee am :

Dank für das Lob. Ich habe Dir eben eine E-Mail geschrieben bzgl. des Problems.

Keba am :

Bei einer Google-Suche nach "tabellarischer lebenslauf latex" landet man bei texwelt.de, von dort geht es dann direkt weiter zu dieser Seite. Bist also eine ganz gute deutsche Referenz für dieses Thema. :)

Der Lebenslauf (mehr benötige ich nicht) sieht aber auch echt toll aus, Danke.

Grüße, Keba

Dee am :

Danke fürs Lob. Und freut mich, wenn es Dir und anderen gefällt und etwas bringt.

Florian Rapp am :

Bin gerade über Ihre Seite gestölpert und fülle nun langsam das Bewerbungsmuster aus.

Wirklich wunderschön !

Vielen lieben Dank, dass Sie dieses Muster hier zur Verfügung stellen !

Dee am :

Vielen Dank für das Lob. Viel Spaß mit der Vorlage. :)

sch117 am :

Großen Dank für die Mühe. Ich wollte meine Bewerbung endlich mal aus Word heraus in LaTeX bringen und halte diese Vorlage für sehr gelungen.

Schönen Gruß!

Pavel am :

Die Vorlage ist echt super!!! Vielen Dank!

Markus am :

Heyho,

erst einmal vielen Dank für die Arbeit. Die Vorlage ist klasse und nach einigen kleineren Anpassungen, die besser in meine Richtung passen, genau das, was ich suchte.

Ich habe allerdings eine Frage und wäre sehr froh über Hilfe.

Tendenziell habe ich sowieso meistens Probleme, das Anschreiben auf einer Seite zu halten und bei der Vorlage ist es der Fall, dass im Anschreiben auf der unteren Seite des Blattes ein ziemlich großer Abstand von Text zum unteren Rand vorhanden ist. Diesen würde ich gern reduzieren um den Platz optimal auszunutzen. Aber ich finde einfach trotz mehrmaliger Suche weder im bewerbung.tex noch befehle.tex die Möglichkeit dazu. Wo genau kann man da Einstellungen vornehmen?

Dee am :

> und bei der Vorlage ist es der Fall, dass im Anschreiben auf der unteren Seite des Blattes ein ziemlich großer Abstand von Text zum unteren Rand vorhanden ist.

Dieser Abstand ist die Standard-Einstellung eines DIN A4-Briefes (sicherlich auch nach irgendeiner Norm). Das gehört also so. Du kannst temporär für die eine Seite den Rand unten etwas strecken:

\enlargethispage{7\baselineskip}

\Anschreiben

\clearpage

Damit bekommst Du also 7 Zeilen mehr für Text. Normalerweise hält man das Anschreiben aber eigentlich eher kurz ...

Johannes Böttcher am :

Hallo Dominik,

vielen Dank, dass du deine Vorlagen teilst. Allerdings sind die Methoden doch etwas in die Jahre gekommen. Könntest du diese updaten, bzw. eine kleine Anmerkung ranschreiben? So können Helfer in den Foren eventuell etwas durchatmen.

Beste Grüße

Dee am :

> Allerdings sind die Methoden doch etwas in die Jahre gekommen. Könntest du diese updaten, bzw. eine kleine Anmerkung ranschreiben?

Die Aussage ist leider etwas unpräzise, ähnlich wie „In Deinem Beitrag ist ein Fehler. Bitte behebe ihn.” Meine Bitte wäre daher: Sage genau, welche Teile nicht mehr aktuell sind und vor allem auch wie die aktuelle Form aussieht, denn ich weiß es ja leider nicht (sonst hätte ich die Vorlage vermutlich anders gestaltet).

Vielen Dank!

Johannes Böttcher am :

Die größten Dornen im Auge sind für mich die Pakete `fancyhdr` und `titlesec` welchen mit aktuellen Versionen von KOMA recht aufdringliche Warnungen geben. KOMA hat für Kopf- und Fußzeilen `scrlayer-scrpage`, die Möglichkeiten von `titlesec` sind mit der neuesten Version erst möglich geworden. Auch Paket `ngerman` sollte man nicht laden, besser ist das angeben von `ngerman` als Option zu `babel` -> `\usepackage[ngerman]{babel}`

Danke

Dee am :

Hallo Johannes,

danke für die konkreten Hinweise.

> KOMA hat für Kopf- und Fußzeilen `scrlayer-scrpage`, die Möglichkeiten von `titlesec` sind mit der neuesten Version erst möglich geworden.

Weißt Du wie neu? Ich nutze TeX Live 2009 auf einer Maschine, könnte demnächst aber auf das neue 2013 aktualisieren. Dann könnte ich es mit reinen KOMA-Mitteln testen, wogegen ich sicherlich nichts einzuwenden habe. Je weniger Extra-Pakete, desto besser.

> Auch Paket `ngerman` sollte man nicht laden, besser ist das angeben von `ngerman` als Option zu `babel` -> `\usepackage[ngerman]{babel}`

Ah, babel gefällt mir ehrlich gesagt nicht sonderlich. Grund ist beispielsweise, dass mit babel die Trennung "" nicht erkannt wird.Ich habe im Hinterkopf, dass es mit anderen Trennzeichen früher auch Probleme gab. Siehe hier: http://mrunix.de/forums/showthread.php?64991-usepackage-ngerman-vs-usepackage-ngerman-babel Das ist jedenfalls der Grund, wieso ich ngerman verwende.

Kannst Du noch sagen, wieso babel besser sein soll? Alle Diskussionen, die ich bisher dazu verfolgt habe im Laufe der Jahre, haben keine großen Vorteile für Babel gezeigt, von denen Normalanwender wie ich profitieren würden. Die Nachteile mit den Anführungszeichen fallen dafür sofort auf.

Johannes Böttcher am :

%%

\documentclass{article}

\usepackage[ngerman]{babel}

\begin{document}

\fbox{%

\parbox{2cm}{%

das is blind""text}

}

\end{document}

%%

Das mit der Trennstelle kann ich mit einer halbwegs aktuellen Installation nicht nachvollziehen. Nach so vielen Jahren muss das aber auch mal jemand gefixt haben. Was Anführungszeichen betrifft, so nutze ich nur noch das Paket csquotes. Dieses erkennt die aktuelle Sprache (babel) und setzt die für diese vorgesehene Sprache die korrekten Zeichen. Gerade in mehrsprachigen Dokumenten ist dies fantastisch. Gerade bei mehrsprachigen Dokumenten ist babel auch wichtig für die Silbentrennung.

Zu titlesec und KOMA-script: Inkompatibel sind diese schon immer. Aber erst seit Version 3.15 kann KOMA hier mit eigenen Mitteln arbeiten. Diese Version ist aber erst seit ein paar Tagen (Wochen) auf CTAN. Ich habe noch TL2014, habe mir aber ein extra Repository angelegt um die neuesten Features zu Nutzen (und zu Testen). http://komascript.de/current

Dee am :

Okay, hier das fehlerhafte Beispiel (TeXLive 2013):

\documentclass{article}

\usepackage[ngerman]{babel}

%\usepackage{ngerman}

\usepackage{hyperref}

\begin{document}

\fbox{%

\parbox{2cm}{%

das is \href{http://link.de/}{blind""text}}

}

\end{document}

Warum babel hier plötzlich vergisst zu trennen und es mit ngerman geht, weiß ich nicht, ist mir als Anwender aber auch egal. hyperref brauche ich für Links und ngerman funktioniert. :)

> Paket csquotes [...] erkennt aktuelle Sprache (babel) [...] in mehrsprachigen Dokumenten [...] bei mehrsprachigen Dokumenten

Wenn dies der Anwendungsfall ist, dann hilft babel sicherlich. Aber den Anwendungsfall habe ich bisher noch nie gehabt, weswegen babel für mich keinen Vorteil bringt. Deutsche Anführungszeichen gibt es auf meiner Tastatur sozusagen „kostenlos“, dafür brauche ich kein Paket. Man sollte hier schon schauen: Was will der Benutzer machen. Und wenn ngerman die Anforderungen erfüllt, dann reicht das eben vollkommen aus.

In der nächsten Vorlage kann ich aber auf babel wechseln, wenn jemand dadurch einen Vorteil hat.

> Zu titlesec und KOMA-Script: [...]

Okay, das ist definitiv zu neu, selbst für eine TeX Live 2013-Installation. Da an dem Projekt auch mehrere Leute arbeiten, kann ich auch nicht einfach Paket lokal installieren, weil dann alle mitziehen müssten. Wir haben nur ein Paket lokal gepatcht, weil es seit 2011 einen Bug hat und leider nicht ausgebessert wird.

Aber auch da merkt man wieder die unterschiedlichen Anwendungsfälle: Die meisten LaTeX-Nutzer hätten mit einem lokalen Paketupdate keinerlei Problem. Bei einem Projekt geht das nicht. (Außer man spiegelt die TeX-Installation komplett, worauf niemand Lust hatte.)

Christian Wodrich am :

Hey Ho...

Erstmal vielen Dank für diese Vorlage. Sehr gelungen und einfach top.

Eine kurze Frage bleibt trotzdem:

Wo und wie kann ich beim Empfänger dieses "Herr..." Rausnehmen?

Man hat ja leider nicht immer eine direkte Person, an die die Bewerbung gerichtet ist.

Ich habe mehrfach versucht dieses zu entfernen, bekam aber dann immer Fehlermeldungen.

Gruß Woody

Dee am :

Du kannst das entweder in der befehle.tex im Befehl "\Anrede" entsprechend ändern oder mit einem kleinen Hack in der bewerbung.tex:

\newcommand*{\AnredeText}{}

\newcommand*{\AdressatNachname}{Damen und Herren}

Und nach dem "\AnschreibenText" dann wieder die korrekten Werte eintragen.

Wie ist denn bei Deinem Anschreiben die Anschrift, also das \AdressatVorname und \AdressatNachname? Ggf. kann ich es so erweitern, dass auch neutrale Anschriften möglich sind.

Sophie am :

Hey,

echt super Vorlage, dafür Daumen hoch. Hänge aber gerade noch an dem womöglich banalen Problem, das \begin{Lebenslauf} linksbündig auszurichten. Ich konnte nicht die relevante Stelle in den Befehlen finden bzw. konnte es auch selbst nach vielfachem Probieren und googeln nicht erfolgreich ausrichten.

Gibt es eine Lösung zu meinem Problem?

Grüße, Sophie

Dee am :

Hallo Sophie,

wenn Du in der befehle.tex in Zeile 182 das "\hspace*{\fill}" entfernst, sind alle Überschriften linksbündig.

Viele Grüße

Dominik

tara am :

Hallo,

vielen Dank für die tolle vorlage! Ich würde den Lebenslauf gerne ein bisschen anpassen, und zwar die "Kernarbeitsgebiete-" Schriftart formatieren und auch das Wort Kernarbeitsgebiete soweit nach rechts rücken, dass es auf gleicher Höhe mit dem Beginn der Jahreszahlen in der Tabelle ist. Gibt es da eine Lösung? Ich blicke das leider nicht ganz...

Dee am :

Hallo Tara,

ich denke, mit "Kernarbeitsgebiete" meinst Du die Überschriften wie "Promotion", "Studium" etc, oder?

Zur zweiten Frage: Ich habe die Vorlage so ergänzt, dass Du am Anfang des Lebenslauf mit \EinschubCV den Abstand festlegen kannst. Über die Option [buendig], ist die Überschrift dann auch bündig. Du kannst es also auf 8pt (bissel eingerückt) lassen oder auf 0pt setzen (ganz links).

Zur Schrift_ Das ist etwas komplizierter. Du kannst in Zeile 193 (neue Vorlage!) der befehle.tex das "\normalfont" durch eine andere Schriftart ersetzen, z.B. "\fontfamily{anttlc}\selectfont". Dann sind die Überschriften in einer anderen Schriftart. Aber: Das gilt nur für pdflatex. Wenn Du lulalatex oder xelatex nutzt, funktioniert die Schriftartumschaltung anders (und ich weiß gerade nicht wie).

Bernd am :

Hallo,

die Vorlage ist echt spitze! Gerade verfasse ich ein Anschreiben das an zwei Personen gerichtet ist.

Sehr geehrter Herr Müller,

sehr geehrter Herr Schmidt,

Kannst mir vielleicht jemand sagen wie und wo ich etwas ändern muss damit die zweite Person auch im Anschreiben auftauchen?

Dee am :

Hallo Bernd,

ich bin jetzt endlich dazu gekommen und habe die Vorlage um einen zweiten Ansprechpartner ergänzt. Schau bitte mal, ob das so passt.

Viele Grüße

Dominik

Miriam am :

Hallo,

danke für die tolle Vorlage! Ich möchte nur den Lebenslauf benutzen und versuche gerade auch eine Version auf englisch zu erstellen. Soweit funktioniert alles, allerdings bekomme ich es nicht hin, die Überschrift von "Lebenslauf" auf "Curriculum Vitae" zu ändern. Ich weiß nicht, wie ich es im bewerbung.tex Dokument ändern kann und sobald ich in dem befehle.tex-Dokument rumhantiere, bekomme ich etliche Fehlermeldungen. Gibt es dazu eine einfache Lösung oder lässt sich das ganze nicht so leicht verändern?

Meine Latex-Kenntnisse sind sehr begrenzt.

Vielen Dank!

Dee am :

Hallo Miriam,

sorry für die verspätete Antwort. Ich war außer Haus. ;)

„Eigentlich“ ist das ganz einfach: In der befehle.tex findest Du zwei Stellen mit „\Abschnitt{Lebenslauf}“. Das ist der Text für die Überschrift. Da schreibst Du dann einfach ein „\Abschnitt{Curriculum Vitae}“ hin.

Weil es schnell ging, habe ich das aber einfach mal in die Vorlage als Befehl mit eingebaut. Über „\UeberschriftLebenslauf{...}“ kannst Du die Überschrift selbst festlegen.

Viele Grüße

Dominik

Miriam am :

Hi Dominik,

ja es hat geklappt, vielen Dank!

Alex am :

Hallo,

eine das ist eine sehr schöne Vorlage, allerdings habe ich ein kleines Problem beim Anschreiben. Wenn ich Anrede, AdressatVorname und AdressatNachname setze und AdressatTitel auskommentiere lautet der erste Satz

"Sehr geehrte FrauSchulte,"

Hier fehlt nun also ein Leerzeichen zwischen Anrede und Nachname. Ich habe bereits die Befehle durchsucht, jedoch keine Stelle gefunden, um diesen Fehler zu korrigieren. Ist das schon bei jemandem aufgetreten, bzw kann mir jemand helfen, diesen Fehler zu beseitigen?

Viele Grüße,

Alex

Dee am :

Hallo Alex,

ich habe das mit dem Leerzeichen korrigiert und eine neue Version hochgeladen. Danke für den Hinweis.

Gruß Dee

Alex am :

Ja, funktioniert jetzt. Vielen Dank.

Josi am :

Hallo! Tolle Vorlage! Eine Frage: Wie bekomme ich die Lebenslaufüberschrift mittig und etwas größer? Ich verzweifel daran.

Danke!

Dee am :

Hallo Josi,

danke für die Anregung. Ich habe entsprechende Optionen eingebaut: \UeberschriftAusrichtung und \Ueberschriftgroesse (dort wo der Lebenslauf beginnt). Größer als \Huge geht es nicht, sähe aber vermutlich auch nicht gut aus.

Die neue Vorlage habe ich hochgeladen.

Viele Grüße

Dominik

olpo am :

Hallo & Danke für die Vorlage,

ich habe einen Bug gefunden, für den ich leider noch keine schöne Lösung gefunden habe.

Bei dem unten geänderten Bsp. tritt der Fehler auf:

[bewerbung.tex]

\begin{AbschnittCV}{Praktische Tätigkeiten}%

2003 – 2004 und & Tierarzt-Praxis Dr. Hauser in Berlin \\

% Unterabschnitte koennen eine feinere Gliederung bestimmter Taetigkeiten bieten

\UnterabschnittCV{Kernarbeitsgebiete}{%

\item Hunden die Pfötchen halten

\item Katzen kraulen

}

2006 – 2012 & Gammeln \\

\UnterabschnittCV{Aufgaben}{%

\item Bier trinken

}

\end{AbschnittCV}

[/bewerbung.tex]

Ich denke, der Fehler tritt auf, weil \setboolean{UnterabschnittBegonnen} nicht auf {false} zurück gesetzt wird.

[\befehle.tex]

\newcommand{\UnterabschnittCV}[3][0\baselineskip]

{%

\end{longtable}%

\ifthenelse{\boolean{UnterabschnittBegonnen}}{%

\setlength{\AbstandUnterabschnitt}{-3.5\baselineskip}%

}{%

\setlength{\AbstandUnterabschnitt}{-1.5\baselineskip}%

}%

\addtolength{\AbstandUnterabschnitt}{#1}%

\vspace{\AbstandUnterabschnitt}%

\textit{#2}:

\begin{itemize}

#3

\end{itemize}

\setboolean{UnterabschnittBegonnen}{true}%

\begin{longtable}{>{\hspace{\LenEinschubCV}}p{0.3\linewidth}p{0.7\linewidth-\LenEinschubCV}}%

\\

}

[\befehle.tex]

Dee am :

Hallo,

das könnte man heute bereits fixen, wenn Du dem \UnterabschnittCV als erstes, optionales Argument einen manuellen Abstand hinzufügst. Da das aus der Vorlage nicht klar wird (Hidden Feature), habe ich ein Beispiel wie bei Dir oben eingebaut, sodass man die Verwendung erkennt.

Da das aber nicht optimal war, habe ich nun mit \EintragCV einen neuen Befehl ergänzt und die Tabellenstruktur geändert, sodass die Abstände nun hoffentlich immer stimmen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen