Skip to content

Linzer Torte

Rezept Linzer Torte
Zutaten 200 g Margarine
200 g Zucker
2 Ei
300 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
1/2 Pk. Backpulver
2 gestrichene TL Kakao
1 Messerspitze Nelkenpulver
1 TL Zimt
200 g Brombeer-Marmelade
Zeit ca. 1 Stunde

Margarine, Zucker und Eier schön schaumig schlagen. Dann das Mehl, gesiebte Backpulver und Kakao dazu gegeben und vermischen. Zum Schluss Nelke und Zimt hinzugeben und noch einmal durchrühren. Den Teig dann für mindestens eine Stunde, besser zwei-drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Eine Tortenbodenform einfetten und ca. 2/3 des Teiges darauf flach verteilen, sodass ein dünner Boden entsteht. Den Boden dann mit der Brombeer-Marmelade (oder jede andere, die einem schmeckt) gleichmäßig bestreichen.

Den restlichen Teig Stück für Stück in eine Schlangenform rollen (am besten auf einer mehligen Tischfläche) und gitterförmig auf den Kuchen legen.

Den Kuchen für ca. 30-40 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

Linzer Torte

Rezept: Mooskuchen

Rezept Mooskuchen
Zutaten Für den Teig:
250 g Margarine
200 g Zucker
6 Eigelb
1 Prise Salz
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Backkakao
200 g saure Sahne
Für den Belag:
6 Eiweiß
6 EL Puderzucker
200 g Palmfett
1 EL Kaffeepulver
Zeit ca. 1 Stunde

Margarine, Zucker, Salz und Eigelb schön schaumig schlagen. Dann das Mehl, gesiebte Backpulver und Kakao dazu gegeben und vermischen. Am Ende die saure Sahne (oder Schmand) dazu geben und verrühren. Den Teig auf ein Backblech geben. Der Teig ist etwas fester, was aber beabsichtigt ist. Man kann aber ggf. etwas Milch hinzufügen, wenn er gar nicht die Schüssel verlassen will. Den Kuchen bei ca. 170 Grad für 45 Minuten backen. Ihn danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Derweil das Palmfett in einem Topf zerlassen und ebenfalls abkühlen lassen. Währenddessen das Eiweiß steif schlagen, dann den Puderzucker dazu geben. Das abgekühlte, aber flüssige Palmfett nach und nach unter den Eischnee rühren.

Den Eischnee auf dem erkalteten Kuchen verstreichen. Dann mit einem Sieb ganz wenig Kaffeepulver darüber streuen und den Kuchen über Nacht kühl stellen. Keine Sorge: Wenn der Kuchen am nächsten Morgen grün ist, hat er sein Ziel erreicht. ;)

Mooskuchen

Rezept: Mockingjay-Kuchen

Rezept Mockingjay-Kuchen
Zutaten Für den Teig:
siehe Drachenkuchen
Backkakao
Für die Verzierung:
400 g dunkle Kuvertüre
400 g Marzipan(decke)
gelbe Lebensmittelfarbe
Schaschlik-Holzspieß
Zeit ca. 2 Stunden inkl. Backen

Zum Geburtstag gab es von mir einen Gutschein für Mockingjay 1 und 2 (im November). Und passend dazu den richtigen Kuchen. Mir ist erst später aufgefallen, dass der Film im Original „Hunger Games“ heißt und der Kuchen da eigentlich unpassend ist … :(

Aus dem Internet habe ich mir eine Mockingjay-Vorlage (basierend auf Teil 1 der Bücher) besorgt, diesen auf DIN A4-Breite ausgedruckt und ausgeschnitten.

Für den Teig habe ich einfach wieder den Drachenkuchen genommen und etwas Kakao untergerührt. Leider ist er wieder extrem aufgegangen. Nachdem ich den Kuchen begradigt (Deckel abgeschnitten) habe, habe ich die Vorlage darauf gelegt und entsprechend ca. 2 cm tief ausgeschnitten.

Kuchen mit Vorlage. Der ausgeschnittene Kuchen.

Dann den Kuchen komplett oben mit Kuvertüre bestreichen, auch die Innenräumen und die Ränder. Das Marzipan mit der gelben Lebensmittelfarbe gut verkneten und ausrollen. Entsprechend der Vorlage das Muster ausschneiden und auf den Kuchen legen. Danach das Marzipan stückweise so kneten, dass ein Mockingjay entsteht. Mit einer Gabel die Muster für die Flügel eindrücken. Zum Schluss den Schaschlikspieß mit Pfeilspitze und -ende versehen und dem Vogel in den Schnabel legen.

Der fertige Mockingjay-Kuchen.

Rezept: LPG-Kuchen

Rezept LPG-Kuchen (Blech)
Zutaten Boden:
3 Eier
300 g Zucker
3 EL Wasser
300 g Mehl
1 TL Backpulver

Füllung:
400 g Himbeer-Marmelade
750 ml Milch
2x Pudding-Pulver
6 EL Zucker
250 g Butter

Belag:
200 g Kekse (viereckig)
50 ml Weinbrand
125 g Palmin
6 EL Zucker
3 EL Wasser
2 Eier
4 TL Backkakao
Zeit 60 min

Für den Boden in einer Schüssel die drei Eier mit dem Zucker und dem Wasser verrühren. Danach das Mehl und das Backpulver vermischen und gut unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Im Ofen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten backen, bis der Kuchen braun ist. Das Blech aus dem Ofen nehmen wenn der Kuchen erkaltet ist, ihn mit der Marmelade bestreichen (es geht auch mit etwas anderem als Marmelade, sollte aber etwas säuerlich sein, da der Kuchen süß genug ist).

Für die Buttercreme die beiden Pudding gemäß Packungsanleitung mit Milch und dem Zucker kochen, aber anstatt 1 Liter Milch nur 750 ml nehmen. Den fertigen Pudding mit Klarsichtfolie abdecken, damit sich keine Haut bildet und ihn auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Den Pudding dann in einer Schüssel zusammen mit der Butter (ebenfalls Zimmertemperatur) sehr gut verrühren, bis eine schöne Buttercreme ohne Butterstückchen entsteht. Die Creme dann auf der Marmelade verstreichen (ca. 1 cm dick). Auf die Creme die Kekse verteilen, sodass alles bedeckt ist. Danach alle Kekse mit Weinbrand beträufeln.

Für die Kuvertüre das Palmin in einem Topf auf niedrigster Stufe auf dem Herd zerlassen. Den Zucker und das Wasser hinzugeben und solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat (das dauert etwas). Danach nacheinander die zwei Eier hinzugeben und schnell gut rühren, damit das Ei nicht stockt. Wenn alles gut verrührt ist, noch den Kakao dazu geben. Die Kuvertüre dann über die Kekse geben und alles vorsichtig glatt streichen.

Den Kuchen dann am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit die Buttercreme und die Kuvertüre fest genug wird.

LPG-Kuchen LPG-Kuchen

PS: LPG steht für Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft. Fragt mich nicht, was der Kuchen damit genau zu tun hat.

Rezept: Lebkuchen-Männchen

Rezept Lebkuchen-Männchen (ca. 30 Stück)
Zutaten 250 g Honig
250 g Rohrzucker
150 g Margarine
100 g gemahlene Mandeln
600 g Roggenmehl
1 EL Kakaopulver
3 TL Lebkuchengewürz (siehe unten)
1 Ei
1 TL Pottasche
2 EL Wasser
farbige Zuckerschrift
viele, viele bunte Smarties
Zeit ca. 3 Stunden Arbeitszeit, einige Tage Gehzeit

In einem Topf bei niedriger Hitze den Honig mit dem Zucker und der Margarine unter ständigem Rühren zerlassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Ich habe aber nach 15 Minuten aufgehört zu rühren, auch wenn der Zucker nicht ganz aufgelöst war. Alles in eine Rührschüssel füllen und erkalten lassen.

Mandeln, Mehl, Lebkuchengewürz, Kakao und das Ei zu der die Honig-Zucker-Mischung geben und alles mit einem Knethaken gut durchkneten. Die Pottasche mit dem Wasser in einer Tasse verrühren bis sich die Pottasche aufgelöst hast. Die Mischung dann zum Teig geben und durchkneten bis der Teig schön fest ist, aber nicht mehr klebt. Ggf. noch mehr Mehl hinzugeben.

Danach den Teig aus der Schüssel nehmen, zu einer Rolle formen und auf Klarsichtfolie ausbreiten. Die Folie dann fest einrollen und den Teig ein paar Tage (bei mir waren es vier) in den Kühlschrank legen.

Den Teig dann stückweise auf Backpapier mit 5 mm Dicke ausrollen und die Lebkuchen-Männchen entweder ausstechen oder mit einer Vorlage und einem Messer ausschneiden. Meine Männchen hatte eine Höhe von ca. 12 cm. Dann zwei Smarties als Knöpfe leicht in den Teig drücken. Die Lebkuchen-Männchen im Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten backen.

Lebkuchen-Männchen

Wenn die Lebkuchen-Männchen erkaltet sind, sie nach Wunsch mit der Zuckerschrift verzieren.

Anmerkungen zum Lebkuchengewürz: Ich habe meine Mischung selbst gemacht, hatte aber etwas zu viel Nelken dran:

  • 4 TL Zimt
  • 1/2 TL Nelken
  • Messerspitze Koriander
  • Messerspitze Muskat
  • Messerspitze Piment

Lebkuchen-Männchen

Rezept: Regenbogen-Kekse (Unicorn Poop)

Rezept Regenbogen-Kekse (Unicorn Poop)
Zutaten 200 g Butter
100 Puderzucker
1 Vanillezucker
2 Eier
100 g Mandeln
275 g Mehl
1/4 TL Backpulver
rote, grüne, gelbe und blaue Lebensmittelfarbe
etwas Kakao
Zeit ca. 2 Stunden Arbeitszeit

Über die Regenbogen-Kekse (offiziell auch Unicorn Poop genannt) bin ich das erste Mal bei Instructables gestolpert. Eine Anleitung mit bewegten Bildern gibt es bei yoyomax12. Da die Mengenangaben und -bezeichnungen in Englisch sind, habe ich mich lange nicht an das Rezept getraut. Aber da eine Freundin sich zum Geburtstag Kekse wünschte, hatte ich keine Wahl. Und Einhörner passten eh gerade ganz gut

Die Butter mit dem Puderzucker und Vanillezucker schön glatt verrühren. Die Eier trennen und nur das Eigelb mit den Mandeln hinzugeben, alles wieder verrühren. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver hinzugeben. Es sollte nun ein Teig entstehen, der nicht krümelt, aber auch nicht mehr an den Finger kleben bleibt, wenn man in die Schüssel fasst.

Je nach Anzahl der Farben, die man nutzen will, teilt man den Teig dann gleichmäßig auf. Ich hatte fünf Farben und so waren es 5 Schüsseln a 150 Gramm Teig. In jede Schüssel gibt man die Lebensmittelfarbe bzw. den Kakao und vermischt dies mit einem Löffel. Dann stellt man die Schüsseln für 1 Stunde in den Kühlschrank.

Nach der Stunde nimmt man den Teig aus der ersten Schüssel heraus, teilt ihn in vier Teile und rollt daraus jeweils eine Schlange á 20 cm Länge. Mit den anderen Teigteilen verfährt man genauso, sodass man in meinem Fall am Ende 20 farbige Schlangen hat.

Unicorn Poop (Schlangen)
Unicorn Poop (Schlangen)

Von jeder Farbe nimmt man jeweils eine Schlange und legt diese übereinander. Man hat am Ende also 4 große, farbige Schlangen – bei mir aus aus jeweils fünf Farben. Diese drückt man etwas zusammen, halbiert sie mit einem Messer und rollt diese halben Schlangen wiederum gleichmäßig auf ca. 20 cm Länge aus. Man hat also 8 bunte Schlange á 20 cm Länge.

Unicorn Poop (gerollte Schlangen)
Unicorn Poop (gerollte Schlangen)

Jeder dieser Schlangen dreht bzw. rollt man nun entgegengesetzt ein. Im YouTube-Video sieht man das ganz gut. Danach rollt man die Schlangen auf und legt das Ende oben auf die Rolle, sodass es aussieht, wie ein kleines Einhorn-Häufchen.

Unicorn Poop (Häufchen)
Unicorn Poop (Häufchen)

Für die Verzierung streicht man alle Kekse mit Eiweiß ein und streut dann nach Wunsch Herzchen oder Perlen oder was auch immer darauf.

Unicorn Poop (Häufchen mit Herzchen)
Unicorn Poop (Häufchen mit Herzchen)

Zum Schluss backt man die Kekse bei 175 Grad für ca. 20 Minuten, ggf. auch noch etwas länger, wenn sie noch nicht gut durch aussehen.

fertige Regenbogenkekse
fertige Regenbogenkekse

Rezept: Millennium Falke

Rezept Millennium Falke
Zutaten siehe Drachenkuchen
graue und schwarze Lebensmittelfarbe
schwarze und rote Lebensmittelschrift
Zeit ca. 3 Stunden Arbeitszeit

Es haben auch noch andere Freunde im Juli Geburtstag und als Star-Wars-Fan dachte ich mir, dass er sich über einen Millenium Falcon (Raumschiff von Han Solo) freuen würde.

Als Kuchenteig habe ich den des Drachenkuchens genommen. Von dem Teig habe ich so ca. 10 Esslöffel abgezwackt und mit grauer und schwarze Lebensmittelfarbe eingefärbt. Danach zuerst den ungefärbten Teig in einer Springform geben, darauf dann den grauen Teig und darauf wieder den Rest des ungefärbten Teigs. Das ganze dann für ca. 1 Stunde bei 180 Grad in den Ofen. Aber immer mal wieder mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig durch ist.

Notwendig ist das Einfärben des Teiges nicht, da der Kuchen später mit Buttercreme eingestrichen wird, aber beim Aufschneiden sieht es optisch ganz nett aus. Zusätzlich ging der Teig sehr auf, man sollte vll. etwas weniger Backpulver nehmen. Bei mir ergab die Menge oben auch viel zu viel Teig, was aber praktisch war, da ich so Einiges wegschneiden konnte.

Wenn der Kuchen fertig gebacken und ausgekühlt ist (das ist wichtig!), schneidet man mit einem Messer die Decke und den Rand ab, sodass man keine Kruste mehr hat – die stört nämlich eher. Danach habe ich einfach den Kuchen nach meiner Vorlage bearbeitet. Der Millennium Falke hat sowieso eine runde Form, nur die spitzen Ausläufer nach vorne musste ich etwas kürzen:

Millennium Falke im Rohformat
Millennium Falke im Rohformat

Danach rührt man die Buttercreme mit 100 g Butter und 250 g fertigen Vanille-Pudding an. Dazu etwas graue und schwarze Lebensmittelfarbe geben, damit man eine schöne graue Farbe bekommt. Nun den Kuchen einfach rundherum einschmieren:

Kuchen in grauer Buttercreme
Kuchen in grauer Buttercreme

Den Kuchen dann erst einmal für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die restliche Buttercreme ebenfalls, ggf. braucht man später noch mehr.

Zum Schluss habe ich das Raumschiff noch mit dunkler und roter Lebensmittelschrift entsprechend verziert. Wie gesagt ist der Falke etwas kurz geraten, aber ich wollte ihn auch nicht aus mehreren Teilen zusammenstecken. Daneben habe ich auch nach der Verkleidung mit Buttercreme noch etwas mehr ausgeschnitten, wo es notwendig war. Daher war es gut, die Buttercreme vom Vortag aufzuheben.

Am Ende war der Millennium Falke fertig und das Geburtstagskind hat sich auch gefreut:

Millennium Falke – Original und Fälschung! ;)
Millennium Falke – Original und Fälschung! ;)

Rezept: Drachenkuchen

Rezept Drachenkuchen
Zutaten Für den Teig:
6 Eier
350 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
350 g Margarine
600 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 ml Milch
30 g Backkakao
grüne und blaue Lebensmittelfarbe
noch etwas mehr Milch
Für die Buttercreme:
1 Pk. Vanillepudding
500 ml Milch
100 g Butter
20 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
grüne und blaue Lebensmittelfarbe
Für die Verzierung:
weiße, dunkelbraune, rote und blaue Lebensmittelschrift
Zeit 3 Stunden reine Arbeitszeit

Für den Geburtstag einer Freundin von mir wollte ich einen Drachenkuchen machen, da sie Drachen so sehr mag. Ich habe im Netz auch einige Beispiele gefunden, aber die haben mir nicht wirklich gefallen. Andere waren dann doch etwas zu aufwändig. Bedingung war, dass der Drachen nicht aus Marzipan geformt wird (leider, denn das hätte ich leicht hingekriegt) und auch kein Fondant (weil ich das nicht mag).

Da ich auch schon ein eigenes Bild im Kopf hatte, brauchte ich nur eine schöne Vorlage, die ich nutzen konnte. Fündig wurde ich mit diesem Bild, was so gut passte, weil die Form des Drachens mit den Flügeln sehr rund ist und damit perfekt aus einem Kuchen geformt werden konnte. Gemäß dieser Anleitung habe ich dann eine Bleistiftzeichnung erstellt und als Vorlage ausgedruckt.

Kuchenteig

Für den Teig die 6 Eier mindestens 5 Minuten in einer Schüssel schaumig schlagen. Dann Zucker und Vanillezucker hinzugeben und wieder ordentlich verrühren. Die Margarine dazugeben und erneut verrühren, bis keine Flöckchen mehr sichtbar sind. Danach das Mehl und Backpulver mit der Milch hinzugeben und langsam verrühren. Der Teig sollte am Ende nicht zu flüssig sein.

Dann aus der Schüssel ca. 10-12 Esslöffel Teig in eine zweite Schüssel geben (circa Verhältnis später: 1/3 Brauner Kuchen, 2/3 grüner Kuchen). Dort einen Schuss Milch hinzugeben und den Kakao. Alles schön verrühren, in eine gefettete und gemehlte Auflaufform geben und bei 150 Grad im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen.

Derweil in der ersten Schlüssel eine kleine Tube grüne Lebensmittelfarbe und eine halbe blaue hinzugeben. Die Farbe kann man natürlich variieren, wie man mag. Ein lila Drache aus Blau und Rot sieht sicher auch gut aus. Alles durchrühren, damit sich die Farbe verteilt.

Wenn der erste Kuchen fertig ist, diesen für 15-30 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen ohne ihn zu zerbrechen. Die Auflaufform sauber machen, erneut fetten und mehlen und den grünen Teig hinzugeben. Diesen bei ca. 170 Grad für 40 Minuten backen. Das ist eine ca.-Angabe, weil der Kuchen bei mir bei 150 Grad und 30 Minuten innen noch völlig flüssig war. Daher immer Stäbchenprobe machen (mit einem Holzstab in den Teig stechen und schauen, ob noch was kleben bleibt). Den zweiten Kuchen dann ebenfalls abkühlen lassen und stürzen, wenn er fertig ist.

Der Rest ist eigentlich nur Bastelei. Aus dem brauen Teil habe ich das Kreuz gemäß Vorlage ausgeschnitten. Den grünen Kuchen habe ich längs halbiert, sodass ich eine Ober- und eine Unterseite hatte. Aus der Unterseite habe ich die Basis des Kuchens geformt, der die Flügel und Schwanzteil darstellt und auch als Basis für das Kreuz funktioniert. Danach habe ich das Kreuz darauf gelegt und mit der grünen Oberhälfte den restlichen Schwanz, Bein und Kopf ausgeschnitten.

Am Ende hat man effektiv drei Ebenen Kuchen, die Basis grün, darauf das braune Kreuz und darauf wiederum Schwanz und Kopf:

Drachenkuchen (nur Teig)
Drachenkuchen (nur Teig)

Für die Buttercreme den Pudding nach Packungsanweisung mit den 500 ml Milch kochen. Wenn er fertig ist, auf den Pudding im Topf Klarsichtfolie legen, damit keine Haut entsteht. Den Topf dann in ein kaltes Wasserbad zum Abkühlen stecken. (Es darf kein Wasser an den Pudding kommen!) Wenn der Pudding erkaltet ist (ich habe eine Nacht gewartet), in einer Schlüssel die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Dann etwas weniger als die Hälfte des Puddings (ca. 200 g) in die Schüssel geben und kräftig rühren. Dann noch etwas grüne und einen Schuss blaue Lebensmittelfarbe dazu und fertig ist die Buttercreme.

Diese dann mit einem Messer vorsichtig auf den grünen Teilen des Drachens verstreichen. Dabei die Creme nicht glatt streichen, sondern ruhig absichtlich unregelmäßig arbeiten, um eine Art Schuppenmuster zu erhalten. Auf den Schwanz und die Stirn des Drachens kann man dann noch eine zackige Linien mit Buttercreme stellen:

Drachenkuchen (mit Buttercreme)
Drachenkuchen (mit Buttercreme)

Den Kuchen dann für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit die Buttercreme hart wird.

Dann mit der weißen Lebensmittelschrift das Kreuz verzieren, blaue Klekse als Saphire in die Ecken. Mund und Augenhöhlen des Drachen sowie die Krallen mit der dunkelbraunen Lebensmittelschrift malen und rote Augen hinzufügen.

Und fertig ist der Drachenkuchen:

Fertiger Drachenkuchen
Fertiger Drachenkuchen

Rezept: Erdbeerkuchen

Rezept Erdbeerkuchen
Zutaten 2 Eier
4 EL Zucker
1 Pk. Vanillezucker
2 EL Wasser
2 EL Öl
7 gestrichene EL Mehl
1 halbes Pk. Backpulver
200 g Vanillepudding
500 g Erdbeeren
250 ml Erdbeersaft
1 Pk. roten Tortenguss
Zeit 45 Minuten

Für den Biscuitboden die Eier, Zucker und Vanillezucker mindestens 5 Minuten auf höchster Geschwindigkeit verrühren. Der Teig muss danach schön schaumig sein. Danach das Wasser und Öl (geschmacksneutrales) hinzugeben und wieder verrühren. Danach Mehl und Backpulver mischen und wieder unterrühren.

Eine Obstbodenform einfetten und mehlen und den Teig darauf geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen lassen. Danach herausnehmen, ein Brett mit etwas Zucker bestreuen und den Obstboden darauf stürzen.

Dann den Pudding entweder anrühren (oder man nimmt Pudding aus dem Becher) und auf dem Boden verteilen.

Die Erdbeeren waschen, die Blätter entfernen und die Erdbeeren halbieren. Dann im Kreis in mehreren Ebenen von außen nach innen den Pudding damit belegen.

Den Erdbeersaft (z.B. aus einer Dose eingelegter Erdbeeren) gemäß Packungsbeilage mit dem Tortenguss verrühren und aufkochen. Danach mit einem Löffel zügig auf den Erdbeeren verteilen.

Erdbeerkuchen

Rezept: Hackfleisch-Taler mit Gemüse

Rezept Hackfleisch-Taler mit Gemüse (3 Personen)
Zutaten 300 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
etwas Semmelmehl
je 1 Messerspitze Zimt, Cumin, Piment
Salz, Pfeffer
1 Zucchini (ca. 200 g)
1 rote Paprika
1 kleine Zwiebel
1 kl. Dose Mais (140g)
150 g Creme fraiche
150 ml Gemüsebrühe
Zeit 45 Minuten

Die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel ganz grob schneiden. Die Paprika entkernen und in Streifen schneiden.

Hackfleisch, Ei, Semmelmehl und Gewürze in einer Schüssel verkneten und kleine Hackfleisch-Taler formen. Diese in einer Pfanne mit Öl kurz von beiden Seiten anbraten.

Die Taler aus der Pfanne nehmen und das Gemüse für ein paar Minuten anbraten. Das Gemüse dann in eine Auflaufform geben und die Taler darauf legen.

In der Pfanne nun die Gemüsebrühe und die Creme fraiche verrühren und aufkochen. Ggf. etwas andicken nach Wunsch. Alles zusammen in die die Auflaufform über das Gemüse und die Taler geben.

Die Auflaufform im Ofen bei 180 Grad für ca. 25 Minuten backen lassen. Fertig!