Skip to content

Buch: The Collected Stories of Philip K. Dick – Volume 2

Titel The Collected Stories of Philip K. Dick – Volume 2
Autor Philip K. Dick
Sprache Englisch
Genre Sci-Fi
Verlag Citadel Twilight, 1990
Seitenanzahl 381

Philip K. Dick war einer der bekanntesten Science-Fiction-Autoren des letzten Jahrhunderts. Viele seiner Romane und Kurzgeschichten waren Vorlage für großartige Filme – was auch der Grund für den Kauf genau dieser Ausgabe war.

Zum einen hat mich die Geschichte „We sale your dreams wholesale“ interessiert, welche die Vorlage für den Film „Total Recall“ war (früher in einer guten Verfilmung mit Arnold Schwarzenegger und später in einer eher nicht so guten mit Colin Farrell). Die Geschichte beschreibt dabei gerade einmal die ersten 15 Minuten des Films – und hat ein völlig anderes, ja sogar humoristisches Ende. Zum anderen hat mit der Film „Der Plan“ („Adjustment Bureau“) sehr gut gefallen, welches aus der Geschichte „The Adjustment Team“ entstanden ist. Aber auch hier greift der Film die Idee nur auf und zeigt diese für ein oder zwei Minuten. Das ist aber nicht schlimm, wie ich finde, da sehr gute Filme nur allein aufgrund der Ideen entstanden sind. Ohne die Geschichten von Philipp K. Dick gäbe es die Filme vermutlich so nicht.

Alle anderen Kurzgeschichten lesen sich ebenfalls sehr interessant, auch wenn nicht alle Ideen (für heutige, aber auch für damalige Verhältnisse) neu sind. Das Alter merkt man den Geschichten auch an. Weniger am Schreibstil, mehr an den gesellschaftlichen Bräuchen. So raucht grundsätzlich jeder in fast jeder Geschichte. Es gibt kaum Ausnahmen und selbst auf einer fernen Erdkolonie ist das erste, was die dortigen Bewohner einem Gast anbieten, eine Zigarre. Daneben merkt man die Zeit, aus der die Geschichten stammen, vor allem an der Rolle der Frau. So gut wie keine der Geschichten hat einen weiblichen Protagonisten. Wenn Frauen auftauchen, dann nur jemand, der daheim am Herd steht und für den Mann Abends das Essen kocht. Vielleicht war es für Dick doch zu viel Fiktion, dass sich das einmal ändern könnte.

Von den zwei Punkten abgesehen, die wiederholt auffallen, lesen sich die Geschichten sehr gut. Es gibt einige spannende, viele lustige, deren Auflösung ein Augenzwinkern verrät, aber auch ernste Geschichten, die sich mit dem damaligen Nachkriegsgeschehen und dem kalten Krieg auseinandersetzen. Insofern ist es einer sehr gute Sammlung, um einen Überblick über Philip K. Dicks Schaffen zu bekommen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen